"frequenzen ll" / film [serie]

 

 

unser menschlicher körper besteht zu ca. 70% aus wasser, unser gehirn zu 85-90%. zudem sind im menschlichen körper 14 arten verschiedener zellflüssigkeiten vorhanden. jede frequenz, die in wellenform auf unseren körper und auf unser gehirn trifft, erzeugt resonanzen im wasser unseres körpers/systems, in-"formiert" ihn... 

 

 

muster sind informationen, die durch wellen bzw. frequenzen übertragen werden, das weiss jeder, der w-lan oder ein mobilfunkgerät benutzt hat. welche informationen bewegen sich durch unseren raum, mit denen wir uns über das wasser in unserem körper synchronisieren? in dieser arbeit versuchen wir anhand von musterbildungen, die sich durch die frequenzen im wasser zu erkennen geben zu verstehen, was mit unserem system geschieht, sobald es in wechselwirkung mit elektischen feldern und frequenzen gelangt. 

 

die arbeit untersucht die frequenzen, die unser gehirn erzeugt in den verschiedenen bewusstseinszuständen, die wir tagtäglich erleben [können – es gibt auch zustände, die nur durch intensive meditation erreicht werden können. zu diesen frquenzen gehören apha-wellen, teta-wellen, beta-wellen, gamma-wellen.

 

 

welche frequenzen erzeugen welche muster und was können wir anhand der muster ableiten?

4hz theta wellen – zugang zum unterbewusstsein.

 

sind die wellen des unterbewussten. sie kommen besonders im traum [rem-schlaf], in der meditation, bei gipfelerfahrungen und während kreativer zustände vor. im theta-bereich finden sich unsere unbewussten oder unterdrückten seelischen anteile, aber auch unsere kreativität und spiritualität. bilder aus dem theta-bereich sind oft weniger farbig, manchmal bläulich getönt, vermitteln uns aber meist ein tieferes gefühl von persönlicher bedeutung als die lebendigen, bunten bilder der alphawellen. thetawellen allein bleiben unbewusst; erst wenn auch alphawellen dazukommen, können wir ihre inhalte bewusst wahrnehmen oder erinnern.

8hz alpha wellen – entspannung.

 

treten in gelöster, entspannter grundhaltung, beim tagträumen und visualisieren auf (wobei hier alle sinnesqualitäten gemeint sind; manche menschen können z.b. geruchs- oder tastempfindungen wesentlich intensiver »visualisieren« als innere bilder). alphawellen sind das tor zur meditation, sie sind als brücke notwendig, damit informationen aus dem theta-bereich in unser wachbewusstsein gelangen können.

12hz alpha wellen

16hz beta wellen – wachzustand.

 

hirnwellen des normalen wachbewusstseins, der nach außen gerichteten aufmerksamkeit, des logischen, prüfenden und bewussten denkens. die hohen frequenzen des betaspektrums werden besonders beobachtet bei innerer unruhe, angst, stress und wenn unser innerer kommentator oder kritiker aktiv ist. sie unterscheiden sich von den niederfrequenten betawellen, durch die unser denken klar, wach, aufmerksam und kreativ ist.

27hz beta wellen – unruhephasen im wachzustand

32hz beta wellen – unruhephasen im wachzustand

36hz beta wellen

40hz gamma wellen – unerforscht.

wurden zuletzt entdeckt und sind noch am wenigsten erforscht. sie werden mit spitzenleistungen [peak performance], starker fokussierung und konzentration, hohem informationsfluss, mystischen und transzendenten erfahrungen in verbindung gebracht. es wurden auch verschmelzungserlebnisse, das gefühl universellen wissens und verlust des ich-gefühls beobachtet. derzeit werden vor allem gammawellen im frequenzband um 40 hz im zusammenhang mit fokussierter meditation erforscht. dabei ist ein besonderes kennzeichen die synchronisation der gammawellen über weite bereiche des gehirns. 

 

gamma-wellen sind wegen ihrer niedrigen amplidude nicht leicht zu identifizieren und können auf dem mind mirror nicht in der vollen bandbreite dargestellt werden. sie können sich als frequenzband am oberen rand des messbereiches bei 38 hz zeigen.

study 17.21 / 513hz gamma wellen [unerforscht]

musterstudien zum thema “menschliche wahrnehmung" / "frequenzen ll" / film / 2017 – 2019

konzept: 22quadrat / film: 9sekunden / wissenschaftliche erläuterung: dr. matthias jacobi